Wir helfen Ihnen dabei, zu
Ihrem Recht zu kommen.

Als mittelständische, bundesweit tätige Kanzlei sind wir auf ausgewählte Bereiche des Öffentlichen Rechts spezialisiert. Besondere und ausgewiesene Kompetenz besitzen wir in allen Bereichen des Bildungsrechts sowie des Öffentlichen Dienstrechts, namentlich dem Schulrecht, dem Hochschulrecht, dem Hochschulzulassungsrecht (Studienplatzklagen), dem Prüfungsrecht und dem akademischen Berufsrecht einschließlich des ärztlichen Berufsrechts und des Beamtenrechts.

Die Kanzlei Birnbaum & Partner Rechtsanwälte wurde am 1.8.2003 durch Rechtsanwalt Prof. Dr. Christian Birnbaum gegründet und war von Beginn an ausschließlich auf das Bildungsrecht ausgerichtet. An der konsequenten Spezialisierung hat sich seit unserem Bestehen bis heute nichts geändert. Über die Jahre entwickelte sich das Bildungs- und Wissenschaftsrecht mit seinen zahlreichen Untergliederungen und Verwandtschaften von einem Nischengebiet mehr und mehr zu einem Kompetenzfeld, welches wissenschaftliches Arbeiten und praktische Anwaltstätigkeit auf interessante wie anspruchsvolle Weise verknüpft. Dieser Entwicklung Rechnung tragend, arbeiten heute insgesamt vier Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte und weitere Fachangestellte, Referendare und wissenschaftliche Mitarbeiter für Birnbaum & Partner. Gegenwärtig sind wir eine der ganz wenigen Kanzleien in Deutschland, die sich mit dieser Personalstärke ausschließlich dem Bildungs- und Wissenschaftsrecht verschrieben hat. Bei uns gibt es keine Rechtsgebiete, die wir „nebenbei“ bearbeiten oder „ergänzend“ anbieten.

Konsequente Spezialisierung
nachhaltig verbrieft.

Unsere konsequente Spezialisierung auf unsere Kerngebiete ist durch zahlreiche Publikationen, Dozenten- und Autorentätigkeit, Fachanwaltstitel und Promotionen sowie die Erfahrung aus mehreren tausend Verfahren aus dem Bildungsrecht nachhaltig verbrieft. Darüber hinaus halten wir regelmäßig Seminare und Fortbildungen in ganz Deutschland ab. Zahlreiche Medienberichte im Internet, in Printmedien, Radio und Fernsehen sind Zeugnis unserer Reputation als Resultat der hohen Erwartungen, die wir an uns selbst stellen.

Entfernung spielt für unsere Arbeit keine Rolle. Wir sind als hochspezialisierte Kanzlei bundesweit tätig. Rund die Hälfte unserer Mandanten kommt aus anderen Bundesländern wie Hessen, Bayern, Hamburg, Berlin oder Sachsen. Wir vertreten auch viele Mandanten, die uns aus dem Ausland mandatieren.

 

Rechtsanwälte der Kanzlei Birnbaum & Partner

Vorträge & Seminare

Erhahren Sie hier mehr zu unseren aktuellen Veranstaltungen
08.07.2017 - RWTH Aachen
Hochschul- und Prüfungsrecht
Referent: Rechtsanwalt Dr. Philipp Verenkotte
Alle Seminare

RAin Comans erwirkt die Gewährung von Jugendhilfe in Form einer stationären Eingliederungshilfe (Internatsunterbringung) gemäß § 35a SGB VIII

22.01.2018 - Schulrecht

Bundesverfassungsgericht erklärt Mediziner-NC für teilweise verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat mit Urteil vom heutigen Tag (19.12.2017) das aktuelle Vergabeverfahren für Studienplätze im Studiengang Humanmedizin in Teilen für verfassungswidrig erklärt (Aktenzeichen: 1 BvL 3/14, 1 BvL 4/14). Damit steht die Verteilung von Medizinstudienplätzen vor einer Neuausrichtung.   Sachlicher Hintergrund: Studienplätze im Studiengang Humanmedizin werden in Deutschland nach einem länderübergreifend einheitlichen Verfahren vergeben. 20 % aller Plätze werden zentral nur an die jeweils besten eines Abiturjahrgangs verteilt (Abiturbestenquote), weitere 20 % der Studienplätze werden nach Wartezeit vergeben (Wartezeitquote). Die verbleibenden 60 % werden durch ein Auswahlverfahren der jeweiligen Universität vergeben (Auswahlverfahren der Hochschule, AdH-Quote), wobei der Abiturnote nach wie… Weiterlesen

RAin Comans erwirkt die Aufhebung des Bescheides über den sofortigen Schulausschluss gemäß § 53 Abs. 3 SchulG NRW

22.01.2018 - Schulrecht

Hochschulrechtlich relevante Neuregelungen im Mutterschutzrecht zum 1.1.2018

22.01.2018 - Hochschulrecht
Normative Ausgangslage Am 30.5.2017 wurde das „Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts“ verkündet, mit welchem das Mutterschutzgesetz (kurz: MuSchG) grundlegend novelliert wird. Zum 1.1.2018 treten wesentliche mutterschutzrechtliche Neuregelungen in Kraft, die auch in das Hochschulrecht hineinwirken. Zur Anzahl der von den Neuregelungen betroffenen Personen ist in der Begründung zum Regierungsentwurf nachzulesen (BT-Ds. 18/8963, S. 43): „Es gibt etwa 1,3 Millionen Studentinnen. Etwa 4% der Studentinnen bekommen ein Kind, also rund 52 000 Studentinnen. Bei einer durchschnittlichen Studiendauer von vier Jahren ergibt das rund 13 000 schwangere Studentinnen jährlich.“ Dabei sind verfassungsrechtliche Bedenken nachvollziehbar, welche die Kompetenz des Bundesgesetzgebers infrage stellen, den… Weiterlesen
Birnbaum & Partner Rechtsanwälte
Hohenstaufenring 29-37
50674 Köln
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen