Plagiatsvorwürfe entkräften
Wissenschaftlichen Ruf schützen

Mehr erfahren

Berufswünsche verwirklichen 

Mit der Studienplatzklage zum Studienplatz

Mehr erfahren

Prüfungen erfolgreich anfechten

Erfahren Sie mehr zu unseren Leistungen im Prüfungsrecht

Mehr erfahren

Schulplatz für Ihr Kind

Erfahren Sie mehr zu unseren Leistungen im Schulrecht

Mehr erfahren

Wir helfen Ihnen dabei, zu Ihrem Recht zu kommen.

Als mittelständische, bundesweit tätige Kanzlei sind wir auf ausgewählte Bereiche des Öffentlichen Rechts spezialisiert. Besondere und ausgewiesene Kompetenz besitzen wir in allen Bereichen des Bildungsrechts sowie des Öffentlichen Dienstrechts, namentlich dem Schulrecht, dem Hochschulrecht, dem Hochschulzulassungsrecht (Studienplatzklagen), dem Prüfungsrecht und dem akademischen Berufsrecht einschließlich des ärztlichen Berufsrechts und des Beamtenrechts.

Rechtsanwälte der Kanzlei Birnbaum & Partner

Das sagen unsere Mandanten über Birnbaum & Partner

Machen Sie sich ein Bild davon, was wir leisten.
Feedback ist uns wichtig und über positive Rückmeldungen von zufriedenen Mandantinnen und Mandanten freuen wir uns sehr! Auf anwalt.de werden wir regelmäßig äußerst positiv bewertet und auch wenn diese Bewertungen nur einen kleinen Ausschnitt unserer Tätigkeit widerspiegeln, sind Sie doch Ausdruck der hohen Beratungszufriedenheit unserer Mandanten.

Vorträge & Seminare

Erhahren Sie hier mehr zu unseren aktuellen Veranstaltungen
08.07.2017 - RWTH Aachen
Referent: Rechtsanwalt Dr. Philipp Verenkotte
Alle Seminare

RAin Madejska kippt § 1 Abs. 4 der Vereinbarung zu den Grundsätzen über die Qualifikations und den Personalschlüssel gemäß § 26 Abs. 3 Nr. 3 Kibiz NRW

09.05.2017 - Kindergartenrecht
Frau Rechtsanwältin Madejska vertrat eine Mandantin, die als eine Ergänzungskraft in einer Kindertagesstätte angestellt war. Die Mandantin wünschte jedoch gemäß §  1 Abs. 4  der  Vereinbarung zu den Grundsätzen über die Qualifikation und den Personalschlüssel nach § 26 Abs. 3 Nr. 3 Kibiz NRW eine Anstellung als Fachkraft. Nachdem das Widerspruchsverfahren zunächst  erfolglos durchgeführt worden war, legte Frau Rechtsanwältin Madejska  Klage beim Verwaltungsgericht Köln ein. Am 28.4.2017 entschied das Verwaltungsgericht Köln (Az. 19 K 1532/16), dass § 1 Abs. 4 der Vereinbarung zu den Grundsätzen über die Qualifikation und den Personalschlüssel nach § 26 Abs. 3 Nr. 3 Kibiz NRW… Weiterlesen

RAin Madejska erreicht Anerkennung eines ausländischen Abiturzeugnisses gegenüber uni-assist e.V.

Die Mandantin hatte im EU-Ausland ihre Hochschulzugangsreife (Abitur) erworben. Mit der ausländischen Hochschulzugangsreife hatte sie sich schon mehrere Jahre im Rahmen der Ausländerquote für die Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin und Pharmazie beworben. Zum Teil haben die Universitäten, bei der sich die Mandantin beworben hatte, den Verein uni-assist zur Überprüfung der Bewerbungsunterlagen beauftragt. Die Mandantin wurde bisher in der so genannten Vorprüfungsdokumentation von uni-assist e.V. bestätigt, dass sie mit ihrer ausländischen Hochschulzugangsreife Zugang zu allen Studienfächern an deutschen Universitäten habe. Als sie sich im Wintersemester 2016/17 erneut für die gewünschten Studiengänge bewarb, erhielt sie von uni-assist e.V. eine Vorprüfungsdokumentation, in der behauptet… Weiterlesen

Neuer Prüfungsversuch an der Sporthochschule Köln!

15.12.2016 - Prüfungsrecht
Im Rahmen eines Widerspruchsverfahrens gegen die Deutsche Sporthochschule Köln („SpoHo“) konnte Herr Rechtsanwalt Dr. Verenkotte unserem Mandanten die Fortführung seines Studiums ermöglichen. Im Rahmen der Akteneinsicht zeigten sich – erneut – Verfahrensfehler im Prüfungsverfahren, die dazu führten, dass auf unseren Widerspruch hin ein Vergleich mit der Hochschule geschlossen werden konnte.Demnach erhielt unser Mandant einen weiteren Prüfungsversuch und konnte hierdurch eine drohende Exmatrikulation abwenden. Weiterlesen

RAin Madejska erreicht Zuweisung eines U-3-Kindergartenplatzes gegen die Stadt Köln

01.12.2016 - Kindergartenrecht
Frau Rechtsanwältin Madejska hat für ihre Mandanten vor dem Oberverwaltungsgericht Münster in einem Eilverfahren erreicht (Az. 12 B 969/15), dass die Stadt Köln einen Teilablehnungsbescheid für einen Betreuungsplatz in einem städtischen Kindergarten neu bescheiden musste. Die Tochter der Mandanten wurde zeitnah nach ihrer Geburt bei der Stadt Köln zur Vergabe eines Betreuungsplatzes in einem städtischen Kindergarten angemeldet. Die Mandanten erhielten nach kurzer Zeit jedoch einen Teilablehnungsbescheid mit dem Hinweis, dass sie sich an die Tagespflegestelle der Stadt Köln wenden sollten, um ein entsprechendes Angebot von einer Tagesmutter/Tagesvater zu erhalten. Die Mandanten wandten sich an die Tagespflegestelle und ihnen wurde eine… Weiterlesen
Birnbaum & Partner Rechtsanwälte
Hohenstaufenring 29-37
50674 Köln
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen