BIRNBAUM & PARTNER
RECHTSANWÄLTE

eine der führenden Kanzleien für
Bildungsrecht
Hochschulrecht
Prüfungsrecht
Schulrecht
Studienplatzklage

Sie befinden sich: »Karriere

Schrift: vergrößern

Karriere

Wir möchten unsere Stellung als eine führenden Kanzleien Deutschlands im Bildungs- und Wissenschaftsrecht weiter ausbauen. Getreu unserer Vorgabe, stetig, aber gesund aus eigener Kraft und mit Weitsicht weiter wachsen zu wollen, freuen wir uns auf neue Kolleginnen und Kollegen. Daher möchten wir uns an dieser Stelle bei Ihnen bewerben:

Wir

Die Kanzlei Birnbaum & Partner Rechtsanwälte wurde am 1.8.2003 durch Rechtsanwalt Prof. Dr. Christian Birnbaum gegründet und war von Beginn an ausschließlich auf das Bildungsrecht ausgerichtet. An der konsequenten Spezialisierung hat sich seit unserem Bestehen bis heute nichts geändert. Über die Jahre entwickelte sich das Bildungs- und Wissenschaftsrecht mit seinen zahlreichen Untergliederungen und Verwandtschaften von einem Nischengebiet mehr und mehr zu einem Kompetenzfeld, welches wissenschaftliches Arbeiten und praktische Anwaltstätigkeit auf interessante wie anspruchsvolle Weise verknüpft. Dieser Entwicklung Rechnung tragend, arbeiten heute insgesamt fünf Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte weitere Fachangestellte, Referendare und wissenschaftliche Mitarbeiter für Birnbaum & Partner. Gegenwärtig sind wir die einzige Kanzlei in Deutschland, die sich mit dieser Personalstärke ausschließlich dem Bildungs- und Wissenschaftsrecht verschrieben hat. Bei uns gibt es keine Rechtsgebiete, die wir „nebenbei“ bearbeiten oder „ergänzend“ anbieten.

Unsere konsequente Spezialisierung gibt uns die Möglichkeit, uns unseren Mandaten mit höchster Professionalität zu widmen, unsere Reputation im Bildungs- und Wissenschaftsrecht ist hierbei Ergebnis und Ausdruck der hohen Erwartungen, die wir an uns selbst stellen.

Sie

… haben überzeugende Examina, ein ausgeprägtes Judiz, einen wachen Verstand und dazu Humor? Sind ein Teamplayer, der sich nicht wegduckt, sondern im entscheidenden Moment Verantwortung trägt und sich den Ball nimmt? Dann bringen Sie die Grundvoraussetzungen auf einen Stammplatz in unserem Team bereits mit. Dort erwarten Sie ein spannendes, abwechslungsreiches Umfeld, interessante Mandate, komplexe Fragestellungen und hochmotivierte Mitspieler. Sie werden von Beginn an fest in unser Team eingebunden, nehmen an Mandantenbesprechungen, Gerichtsverfahren, Seminaren sowie Fortbildungen teil und erhalten ausgewählte Mandate zur eigenständigen Bearbeitung. Selbstverständlich lassen wir Sie dabei nicht auf sich allein gestellt: insbesondere im ersten Jahr haben Sie einen erfahrenen Teamkollegen als festen Ansprechpartner, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Insbesondere die Betreuung junger Kolleginnen und Kollegen in der Anfangszeit liegt uns besonders am Herzen.

Da wir eine ausschließlich im Öffentlichen Recht tätige Kanzlei sind, begrüßen wir es ausdrücklich, wenn Ihre Affinität zu diesem Rechtsgebiet bereits während Ihrer Ausbildung zum Ausdruck gekommen ist, beispielsweise durch die Wahl des Schwerpunktbereichs im ersten Staatsexamen, durch besondere Stationen während des Referendariats (z.B. durch das Ergänzungsstudium in Speyer), den erfolgreichen Abschluss des theoretischen Teils des Fachanwaltslehrgangs für Verwaltungsrecht oder idealerweise durch eine abgeschlossene oder bereits begonnene Promotion.

Das Bildungs- und Wissenschaftsrecht ist anspruchsvoll und setzt die Bereitschaft wie auch die Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten voraus; nicht selten existieren zu bestimmten Problemfeldern weder Veröffentlichungen noch Rechtsprechung. Daher legen wir besonderen Wert auf eine Promotion, die wir nachhaltig unterstützen. Hierfür bieten wir promotionsbegleitende Teilzeitmodelle ebenso an wie unsere fachliche und wirtschaftliche Unterstützung für diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die sich erst später für eine Promotion entscheiden.

Lernen ist ein lebenslanger Prozess. Daher ist uns die Fort- und Weiterbildung aller unserer Mitarbeiter sehr wichtig. Als Dozenten des Deutschen Anwaltsinstituts, der Bundesvereinigung Öffentliches Recht und des Hochschullehrerbundes führen wir regelmäßig Seminare durch. Darüber hinaus nehmen wir regelmäßig an Expertenrunden, Seminaren und Vorträgen teil. Als neues Teammitglied binden wir Sie auch hier von Beginn Ihrer Tätigkeit in interne wie externe Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen mit ein.

Darüber hinaus schätzen wir es sehr, wenn Sie einen Blick über den Tellerrand wagen und sich auch dort engagiert zeigen, wo es um die eigeninitiative Vertiefung vorhandener Kenntnisse sowie die Erlangung zusätzlicher Qualifikationen geht. Ausdrücklich unterstützen wir natürlich die Teilnahme an entsprechenden Fachanwaltslehrgängen. Die Übernahme sämtlicher Kosten, einschließlich Reise- und Unterkunftskosten durch uns ist selbstverständlich.

Perspektive

Wir sind als Partnerschaft organisiert und als solche suchen wir künftige Partner. Bei uns gibt es keinen „Partnerstopp“ oder Hinhaltetaktiken, sondern ein einfaches Prinzip: wer sich bewährt, wird Partner. Natürlich nur, sofern sie oder er das möchte. Partner zu sein bedeutet viele Vorteile – aber auch ein Mehr an Verantwortung, sowohl kanzleiintern, als auch kanzleiextern. Nicht jeder möchte oder kann diese Zusatzverantwortung übernehmen. Auch dies respektieren wir, bei uns gibt es kein „up or out“. Allerdings verzichten wir darauf, für die verdienten Kolleginnen und Kollegen, die nicht Partner werden möchten, besondere („Senior“) Bezeichnungen einzuführen, die letztlich inhaltsleer wie bedeutungslos sind.

Familie und Beruf

Wir verstehen uns als ausgesprochen familienfreundliche Kanzlei. Wenn junge Kolleginnen und Kollegen sich dafür entscheiden, eine Familie zu gründen, markiert dies einen wichtigen Schritt im Leben, stellt die werdenden Eltern vor neue, ungekannte (und oft nicht erahnte) Herausforderungen und bringt viele Veränderungen mit sich. Wir unterstützen die Familienplanung als Arbeitgeber nachhaltig; entsprechende Teilzeitmodelle vor, während und nach der Schwangerschaft bzw. Elternzeit bilden nur einen kleinen Ausschnitt unserer ehrlichen Bemühungen nach flexiblen Lösungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf dar, die bei uns nicht bloße Utopie, sondern gelebte Realität ist.

Work-Life Balance

Eine Mitursache für die zunehmende Attraktivität einer juristischen Beschäftigung im Öffentlichen Dienst ist neben der Jobsicherheit unseres Erachtens ganz sicher auch das Verhältnis von Arbeitszeit und Freizeit. Auch wir mögen unseren Beruf und arbeiten gerne hier. Aber mal ganz ehrlich: Jura ist auch nicht alles und jeder von uns möchte seine wertvolle Freizeit nicht missen. Uns ist ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeits- und Freizeit außerordentlich wichtig: Wir denken, dass ein ausreichendes Maß an Freizeit unverzichtbare Bedingung dafür ist, konstant juristisch hervorragend arbeiten zu können und dies gerne zu tun. Daher gibt es bei uns auch kein Arbeiten bis in die Nacht oder am Wochenende.

Interessiert? Wir freuen uns auf Sie!

Rechtsanwälte

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Rechtsanwalt / eine Rechtsanwältin.

Ihr Profil:

  • beide Examina mit Prädikat bestanden
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • ausgezeichnete juristische Fähigkeiten
  • fundierte öffentlich-rechtliche Kenntnisse
  • Fachanwaltschaften sind wünschenswert, aber nicht Bedingung
  • eine abgeschlossene oder begonnene Promotion
  • Bereitschaft zur Spezialisierung (insbesondere im Hochschulrecht)
  • analytisches Denkvermögen
  • sorgfältige, eigeninitiative und effiziente Arbeitsweise
  • Freude an der Arbeit
  • Belastbarkeit, Loyalität und Teamfähigkeit
  • sicher Umgang mit Windows, MS Office-Paket, Internet
  • freundliches und selbstsicheres Auftreten
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Betreuung von anspruchsvollen Mandaten
  • Erledigung aller anfallenden Aufgaben der Mandatsarbeit
  • Teilnahme an Gerichtsterminen
  • Teilnahme an Mandatenbesprechungen
  • Betreuung von Mandanten
  • Erstellung von Pressemitteilung

VORTRÄGE & SEMINARE

04.07.2017
Hochschul- und Prüfungsrecht
 

PRESSEMITTEILUNGEN

06.04.2014

Jura-Examen in Niedersachsen – Täuschung durch erkaufte Musterlösung bietet Chance für Nichtbesteher!

...mehr

06.03.2013

Silvana Koch-Mehrin: Verwaltungsgericht Karlsruhe bestätigt Entzug des DoktorgradesVerfahrensfehler nach Ansicht des Gerichts nicht relevantKommentierung von Birnbaum Rechtsanwälte

...mehr

06.03.2012

Von der weiterführenden Schule abgelehnt? | Jetzt handeln und Schulbescheid überprüfen lassen | Rechtstipp von Birnbaum Rechtsanwälte

...mehr

Diese Seite als RSS-Feed abonnieren

Als RSS-Feed

Diese Seite auf Facebook teilen

Auf Facebook teilen

Auf Google+ teilen

Auf Twitter folgen

Auf twitter teilen