Entlassung eines verbeamteten Lehrers nach Ableistung der Probezeit konnte erfolgreich verhindert werden

29.02.2016 - Schulrecht

Der Lehrer hatte zunächst seine reguläre Probezeit absolviert, danach konnte seine Bewährung noch nicht festgestellt werden. Die Probezeit wurde daraufhin noch einmal um ein Jahr verlängert, in dieser Zeit war er für ein halbes Jahr noch an der alten Schule, ein halbes Jahr an einer anderen Schule, dort aber mit einem Stundenkontingent pro Woche noch einmal an der alten Schule zurück abgeordnet worden. Eine Beurteilung seiner dienstlichen Leistung erfolgte in der verlängerten Probezeit nur für die Tätigkeit an der neuen Schule. Dies wurde von Rechtsanwalt Dr. Karaus bemängelt. Die Bewährungsfeststellung verlangt eine umfassende Beurteilungsgrundlage, es ist dabei stets auf die gesamte Probezeit abzustellen. Dem folgte auch das Verwaltungsgericht Düsseldorf. Die Bezirksregierung hob die Entlassungsverfügung auf und verlängerte noch einmal wie von uns beantragt die Probezeit des Lehrers.

← Zurück
Birnbaum & Partner Rechtsanwälte
Hohenstaufenring 29-37
50674 Köln
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen